Was ist das Projekt bremke.digital?

Will man es ganz grob sagen, geht es um die Steigerung der Lebensqualität im ländlichen Raum durch die Mittel der Digitalisierung. Konkret dient Bremke dabei als Ort für ein Modellprojekt.

Hinter den großen Worten verbergen sich dann ganz konkrete Hilfestellungen für die Menschen in Bremke und auch der Einheitsgemeinde Gleichen. Mithilfe der Digitalisierung kann an vielen kleinen und großen Stellen der Alltag erleichtert werden.

Auf dem Land zu wohnen bietet viele Vorteile, daher leben die Menschen dort auch so gerne, es gibt aber auch einige infrastrukturelle Nachteile. Gerade in den Bereichen der Mobilität oder der öffentlichen Verwaltung, ebenso in der medizinischen Versorgung wird die Landfrage für Einige zur Bleibefrage. Auch die Kommunikation mit allen im Dorf Lebenden wird immer wieder durch den Lebensalltag erschwert, da viele Menschen in der Woche zur Arbeit pendeln und die Zeit, die sie zu Hause verbringen können, dadurch immer weniger wird.

Das Projekt bremke.digital wird daher vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert, um an diesen Stellen Lösungen zu erarbeiten. Ganz konkret bedeutet das, dass am Ende des Projektes eine eigene Plattform entsteht, man denke dabei an eine Art Dorf-App, auf der unter anderem einen Bereich für Mobilität gibt, über den dann das Mitfahren mit wenig Aufwand organisiert werden kann. Auch können die Nutzer*innen die Informationen aus und vom Dorf und der Gemeinde direkt auf ihr Smartphone bekommen: Zum Beispiel Hinweise auf Baustellen und Umleitungen, ein Terminkalender oder Neuigkeiten aus dem Dorf. Vereine können darüber ihre Termine verwalten und die ehrenamtliche Arbeit organisieren. Die Planung des nächsten Gemeindebriefs der Kirche kann darüber laufen und in der Nachbarschaft kann Unterstützung für die Gartenarbeit ebenso gesucht und gefunden werden wie übriges Obst aus dem eigenen Garten zum Verschenken angeboten werden kann.

Alle Informationen und Neuigkeiten rund um Bremke werden auch im digitalen Schaukasten in Bremke ausgespielt, so sind die Informationen für alle Bewohner*innen zugänglich. Zusätzlich werden ehrenamtliche Bremker*innen im Projekt geschult, um bei Fragen und Herausforderungen in Bezug auf Apps, digitale Geräte und das Internet allgemein unterstützen zu können - das sind die DIGITALEN BREMKER.

Bei der Entwicklung geht es in allen Bereichen immer darum, welche Bedarfe die Bewohner*innen sehen, daher begleitet ein Projektkreis mit Akteur*innen aus dem Dorf die Entwicklung des Projekts engmaschig und an Runden Tischen kann sich das gesamte Dorf beteiligen.

Am Ende soll es dann Bremke für die Hosentasche geben, so dass alle Bremker*innen alle Informationen immer dabei haben können. Und wer weiß, vielleicht klappt dann sogar die Brötchenbestellung im Dorfladen, wie auch die Schichtplanung des nächsten Osterfeuers digital über die App.

Ein paar Fakten zum Projekt

Projektpartner

Laufzeit

01.10.2018 - 31.12.2020

Förderprogramm

Das Projekt wird gefördert im Programm land.digital vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Projektträger ist die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung.